Roh Bernstein Kette naturbelassen, mit Lederbandverschluss

Ergänzungsfuttermittel

.
Roh Bernstein  Kette naturbelassen, mit Lederbandverschluss

Roh Bernstein Kette naturbelassen, mit Lederbandverschluss, ca. 20-28 cm

11,90 €
Bernstein-Kette

Roh Bernstein naturbelassen, Kette mit Lederbandverschluss, ca. 28-36 cm

14,40 €
Bernstein-Kette

Roh Bernstein naturbelassen, Kette mit Lederbandverschluss, ca. 36-44 cm

16,80 €
Bernstein-Kette

Roh Bernstein naturbelassen, Kette mit Lederbandverschluss, ca.44-52 cm

19,90 €
Bernstein-Kette

Roh Bernstein naturbelassen, Kette mit Lederbandverschluss, ca.52-60 cm

23,90 €
Auf den Wunschzettel

Auf den Wunschzettel

Teilen per:

Beschreibung
.

Bernstein für Tiere

Seelische Wirkung    

  • Mut, Optimismus,
  • Zuversicht,
  • Selbstvertrauen 
  • das Gefühl von Geborgenheit.
  • Spontanität, Kreativität, Flexibilität
  • Motivation 

Damit ist der Bernstein ein idealer Heilstein, denn Heilen bedeutet, die Gedanken in die Freude zu lenken und kein anderer Heilstein spendet so viel Lebensfreude, wie der Bernstein.  

 

Körperliche Wirkung

  •  Vitalitätssteigerung
  • intensiver Bezug zur Leber, zu den Nieren, zur Milz, zum Verdauungstrakt (Magen, Darm, Galle), zur Schilddrüse und zu den Atemwegen (Asthma, Bronchitis, grippaler Infekt mit Husten und Schnupfen). 
  • Durchblutung
  • Zahnen
  • offene Wunden
  • Erkrankungen der Haut aller Art wie unreine Haut, Schuppenflechte, Ekzemen, Juckreiz, sowie schuppiger und trockener Haut.
  • Überhaupt sagt man dem Bernstein eine lindernde, ja sogar heilende Wirkung gegen alle Formen von Allergien und Entzündungen nach. Aber er ist auch reich an schmerzlindernden Energien.

Ein Heilversprechen ist daraus aber nicht abzuleiten.

 

Bernstein.

Der Zeckenschreck und Tröster für's Gemüt

 

Bernstein für Tiere


 

 

Bernstein-Halsbänder gegen Zecken sehen an Hunden und Katzen (die Bänder haben eine Sollbruchstelle, sodass sie aufgehen, wenn starker Zug – wie beim Festhängen – auf die Kette kommt) nicht nur edel aus – man sagt Ihnen auch eine zeckenabwehrende Wirkung nach.

 

 

Die ätherischen Öle des Baumharzes zur Zeckenabwehr


 

Wird Bernstein von Hunden und Katzen getragen, setzt er durch die reibende Bewegung auf dem Fell das Bernsteinöl frei.

 

Vielfach wird darum behauptet, dass Hautparasiten, wie Zecken oder Flöhe, diesen Geruch nicht mögen und darum kein Tier befallen, das durch den intensiven würzig-harzigen Geruch geschützt ist.

 

Allerdings haben Zecken und Flöhe keine Nase, sondern nehmen Düfte durch das „Hallersche Organ“ auf, von dem jede Zecke zwei hat, die auf dem vordersten Beinpaar sitzen. Das Hallersche Organ kann nur vier Eigenschaften möglicher Wirte wahrnehmen: den Geruch von Buttersäure und den von Ammoniak, beides haben Tiere im Talg und Menschen im Schweiß, dazu Kohlendioxid, das beim Ausatmen entsteht, und die Körperwärme. Allein diese vier Messwerte genügen der Zecke, um «Beute» zu finden und zu überleben – seit 90 Millionen Jahren.

 

Wobei nun auch anzumerken ist, dass auch die bewährten ätherischen Öle nicht zur Hautparasitenabwehr funktionieren würden, wenn das Hauptargument der Bernsteinkettengegner – dass Zecken sich nicht vor Bernstein gruseln, weil sie ihn den würzig-harzigen Duft gar nicht riechen können – nicht in irgendeiner Form widerlegt werden könnte.

 

Der Duft des Öls ist nämlich intensiver, als das der Buttersäure im Talg des Tierfells und überlagert und verändert den tiertypischen Geruch - die Zecke oder der Floh können den Hund oder die Katze nicht mehr orten und genau das ist eines der Geheimnisse, warum Bernstein durchaus gegen Zecken oder Flöhe wirken kann.

 

Bernstein lädt sich elektrostatisch auf


 

Eine weitere Eigenschaft brachte ihm seinen lateinischen Namen „Electrum“ ein, denn er lädt sich durch Reibung elektrostatisch auf. Bereits in den Haushalten der Antike wurde er darum als Kleiderbürste verwendet, weil er den Staub anzog, wenn man ihn an den Stoffen rieb.

 

Während die Bernsteinketten von den Tieren getragen werden, reibt das Fell an den Perlen und die laden sich dadurch statisch auf und geben diese Ladung auch ans Tierfell weiter – genau das mögen Hautparasiten nicht. Ob nun allein das schon für Zecken und Flöhe unangenehm ist oder ob die aufgeladenen Haare es den Parasiten erschweren, sich daran festzuhalten, wird diskutiert. Wobei schlussendlich der Effekt zählt und den konnten wir unter Verwendung der Bernsteinhalsbänder immer wieder feststellen!

 

Roh muss er sein!


 

Vielfach hören wir, dass Kunden polierte Bernsteinperlen auffädeln, um die so entstandenen Ketten für ihre Tiere als Zeckenschutz zu verwenden. Leider wirkt diese Form des Bernsteins nicht gegen Hautparasiten. Nur der naturbelassene Rohbernstein ist geeignet, um Tiere vor Hautparasiten zu schützen. Der ist zwar insgesamt nicht ganz so bruchfest, wie die polierten Perlen, aber bei der großen Anzahl der Bernsteinstücke, die für ein Bernsteinhalsband verwendet werden, wird die Wirkung trotzdem nicht herabgesetzt, wenn einer der Steine bricht und verloren geht.

 

Bernsteinketten für Tiere - Schmuck für jeden Tag?


 

Der Nachteil an den Bernsteinketten mag der sein, dass sie ihre maximale Wirkung nach einer Tragezeit von ca. drei Wochen entwickeln und dass sie möglichst ständig vom Tier getragen werden sollten.

 

Wir empfehlen zwar, die Ketten abzunehmen abzunehmen, wenn Hunde zusammen spielen und toben dürfen, denn die Gefahr, dass das Bernsteinhalsband dabei kaputt geht, ist leider groß. Ansonsten können die Tiere die Halsbänder jedoch Tag und Nacht tragen, denn das erhöhrt ihre Wirkung.

 

Parasitenschutz für lange Zeit


 

Ein Vorteil des Parasitenschutzes mit Bernstein ist die lange Wirkung – sofern die Tiere ihre Kette dauernd tragen, sind sie in der Zeit auch geschützt. Allerdings kann auch Bernstein nicht unbegrenzt wirken.

 

Zum einen werden die Rohbernsteine durch den Kontakt mit dem Tierfell poliert und verlieren darum nach ca. zwei Jahren der Nutzung ihre Wirkung gegen Hautparasiten.

 

Waschen, Reinigen, Aufladen – wie funktioniert das beim Bernstein?


 

Zum anderen spielt bei der Haltbarkeit der Bernsteine auch die Pflege eine große Rolle, denn bei Bernstein handelt es sich um ein Harz, das keine Seife oder Reinigungsmittel verträgt.

 

Wenn das Halsband gereinigt werden soll, empfiehlt es sich, sie unter fließendem, lauwarmem Wasser abzuspülen.

 

Wer seinen Hund shampooniert, sollte das Bernsteinhalsband darum auch vor dem Bad abnehmen, damit sie nicht mit dem Shampoo in Berührung kommt.

 

Wie man den Bernstein nach der Reinigung unter fließendem Wasser trocknet – darüber scheiden sich die Geister.

 

Man kann dazu ein weiches Baumwolltuch verwenden oder die Kette einige Minuten in die Morgen- oder Abendsonne legen – die Mittagssonne, vor allem die im Sommer, ist für die Trocknung des Bernsteins ungeeignet, denn sie macht den Bernstein brüchig. Dass der Bernstein jedoch unter intensiver Sonneneinstrahlung zu brennen oder zu schmelzen beginnt, ist nicht anzunehmen, denn sein Schmelzpunkt liegt bei 300 Grad Celsius.

 

Die Bernsteinkette in die Sonne oder ins Mondlicht zu legen, hat aber auch noch einen weiteren Effekt, denn wer Bernstein nicht nur zur Parasitenabwehr, sondern auch als Heilstein nutzt, für den wird auch das Aufladen der Steine wichtig sein.

 

Heilsteine nehmen bei Gebrauch Schwingung vom Träger auf, geben ihm aber auch Eigenschwingung (Heilschwingung) ab. Dabei verlieren sie Energie oder sammeln negative Schwingungen in sich an, von denen man sie regelmäßig reinigen sollte, um sie danach aufzuladen.

 

Oft wird dazu geraten, Heilsteine nicht unter fließendem Leitungswasser zu reinigen, sondern sie mit Quellwasser abzuspülen, damit sie die gespeicherten, negativen Schwingungsinformationen, die sie vom Träger aufgenommen haben, wieder abgeben können.

 

Ist das Leitungswasser jedoch von guter Qualität, nicht zu sehr gechlort und relativ kalkarm, ist es durchaus auch zur Reinigung von Heilsteinen geeignet.

 

Ob man die Bersteinkette nach dem Abspülen mit einem weichen Baumwolltuch trocknet oder sie kur in die Vormittags- oder Abendsonne legt, muss jeder für sich selbst entscheiden.

 

Aufgeladen (mit positiven Energien gefüllt) wird der Bernstein aber vor allem, wenn man ihn für ca. drei Stunden in die Morgensonne oder ins Mondlicht legt oder ihn zusammen mit einem Bergkristall in einer Amethystdruse lagert.

 

 

Parasitenabwehr – aber Bernstein kann noch mehr!



Seelische Wirkung

 

Kaum ein anderer Heilstein hat eine so warme, sonnige Ausstrahlung, wie der meist honigfarbene Bernstein. Sein goldenes Leuchten schenkt uns und unseren Tieren im seelischen Bereich

  • Mut, Optimismus,
  • Zuversicht,
  • Selbstvertrauen und
  • das Gefühl von Geborgenheit.

 

Damit ist der Bernstein ein idealer Heilstein, denn Heilen bedeutet, die Gedanken in die Freude zu lenken und kein anderer Heilstein spendet so viel Lebensfreude, wie der Bernstein.

 

Aber er fördert auch die

  • Spontanität, die Kreativität, die Flexibilität
  • sowie die Motivation und
  • weckt damit die schlafenden Lebensgeister!

 

Bernstein verleiht seinem Träger auch innere Kraft und Ruhe, hilft Entscheidungen zu treffen und bekämpft Nervosität und innere Unruhe. Mit einem Bernstein fällt einem das positive Denken leichter – was besonders bei der Neigung zu Depressionen oder Ängsten und Sorgen hilfreich sein kann.

 

Er soll auch Heimweh lindern und Menschen, die stottern beim Sprechen unterstützen.

 

Körperliche Wirkung

 

Im Bereich der körperlichen Wirkung schätzen wir vor allem seine Eigenschaft, unsere Vitalität zu steigern.

 

Der Bernstein hat aber auch einen intensiven Bezug zur Leber, zu den Nieren, zur Milz, zum Verdauungstrakt (Magen, Darm, Galle), zur Schilddrüse und zu den Atemwegen (Asthma, Bronchitis, grippaler Infekt mit Husten und Schnupfen).

 

Besonders bekannt ist der Bernstein aber bei Müttern von Säuglingen, denn er erleichtert als Bernsteinkette den Babys das Zahnen, indem er die Entzündung und die Schmerzen lindert. Aber auch bei Erwachsenen kann der Bernstein erfolgreich gegen Entzündungen im Mund- und Rachenbereich eingesetzt werden.

 

Bernstein ist überdies auch bekannt dafür, dass er die Durchblutung verbessert, was ihn auch für den Einsatz im Bereich des Bewegungsapparates (Knochen, Gelenke, Knorpel, Sehnen, Muskeln) interessant macht. Er soll Rückenschmerzen, Gelenks- und Sehnenscheidenentzündungen, sowie Rheuma, Gicht und Verspannungen lindern.

 

Im Bereich der Hautprobleme findet der Bernstein seinen Einsatz vor allem bei

  • offenen Wunden,
  • Erkrankungen der Haut aller Art wie unreine Haut, Schuppenflechte, Ekzemen, Juckreiz, sowie schuppiger und trockener Haut.
  • Überhaupt sagt man dem Bernstein eine lindernde, ja sogar heilende Wirkung gegen alle Formen von Allergien und Entzündungen nach. Aber er ist auch reich an schmerzlindernden Energien.
Dosierungs- und Anwendungsempfehlung

Waschen, Reinigen, Aufladen – wie funktioniert das beim Bernstein?


 

Zum anderen spielt bei der Haltbarkeit der Bernsteine auch die Pflege eine große Rolle, denn bei Bernstein handelt es sich um ein Harz, das keine Seife oder Reinigungsmittel verträgt.

Wenn das Halsband gereinigt werden soll, empfiehlt es sich, sie unter fließendem, lauwarmem Wasser abzuspülen.

Wer seinen Hund shampooniert, sollte das Bernsteinhalsband darum auch vor dem Bad abnehmen, damit sie nicht mit dem Shampoo in Berührung kommt.

Wie man den Bernstein nach der Reinigung unter fließendem Wasser trocknet – darüber scheiden sich die Geister.

Man kann dazu ein weiches Baumwolltuch verwenden oder die Kette einige Minuten in die Morgen- oder Abendsonne legen – die Mittagssonne, vor allem die im Sommer, ist für die Trocknung des Bernsteins ungeeignet, denn sie macht den Bernstein brüchig. Dass der Bernstein jedoch unter intensiver Sonneneinstrahlung zu brennen oder zu schmelzen beginnt, ist nicht anzunehmen, denn sein Schmelzpunkt liegt bei 300 Grad Celsius.

Die Bernsteinkette in die Sonne oder ins Mondlicht zu legen, hat aber auch noch einen weiteren Effekt, denn wer Bernstein nicht nur zur Parasitenabwehr, sondern auch als Heilstein nutzt, für den wird auch das Aufladen der Steine wichtig sein.

Heilsteine nehmen bei Gebrauch Schwingung vom Träger auf, geben ihm aber auch Eigenschwingung (Heilschwingung) ab. Dabei verlieren sie Energie oder sammeln negative Schwingungen in sich an, von denen man sie regelmäßig reinigen sollte, um sie danach aufzuladen.

Oft wird dazu geraten, Heilsteine nicht unter fließendem Leitungswasser zu reinigen, sondern sie mit Quellwasser abzuspülen, damit sie die gespeicherten, negativen Schwingungsinformationen, die sie vom Träger aufgenommen haben, wieder abgeben können.

Ist das Leitungswasser jedoch von guter Qualität, nicht zu sehr gechlort und relativ kalkarm, ist es durchaus auch zur Reinigung von Heilsteinen geeignet.

Ob man die Bersteinkette nach dem Abspülen mit einem weichen Baumwolltuch trocknet oder sie kur in die Vormittags- oder Abendsonne legt, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Aufgeladen (mit positiven Energien gefüllt) wird der Bernstein aber vor allem, wenn man ihn für ca. drei Stunden in die Morgensonne oder ins Mondlicht legt oder ihn zusammen mit einem Bergkristall in einer Amethystdruse lagert.

Zusammensetzung

Ingredienzien:

Die Bernstein-Ketten für Hunde und Katzen sind durch ein zusätzliches Lederband in Verbindung mit einer Metallschnalle in der Länge variabel je nach Modell insgesamt zwischen 20 und 60 cm anpassbar. Die Ketten sind neu und werden Ihnen in der Originalverpackung der Firma Nordschmuck GmbH geliefert. Damit Hund und Katze sich nicht strangulieren können, wenn sie mit der Kette irgendwo hängen bleiben, haben die Ketten eine Sollbruchstelle.

Bei den Bernsteinen handelt es sich um Natursteine. Kein Naturstein gleicht hundert­prozentig dem anderen, deshalb kann die tatsächliche Farbe und Form geringfügig vom Fotobeispiel abweichen.

Bewertungen

1 Bewertung(en)

Wie gefällt Ihnen dieses Produkt?

Bewertung

(optional)

  • (wird nicht veröffentlicht)

Einfach genial !!
von von K. und Hund Henry am 23.06.2017
Guten Morgen Frau Bröckel...
Ich muss Ihnen einfach schnell ein paar Zeilen schreiben.
Seit unser Henry das Zecken und Parasitenschild bekommt....und er frisst es mit etwas Hüttenkäse und warmem Wasser gemischt als Nachmittagssnack recht gerne .... hatte er keine einzige Zecke mehr...keine festsitzende und ich konnte bis dato auch keine krabbelnde Zecke an ihm finden.
Zudem trägt er eine Bernsteinkette und ich kann nun mutmassen was es ist....die Kombi davon.... die Kette.... das Zeckenschild Pulver ???
Ich weiss es nicht...ich weiss nur, dass er keine Zecken mehr an sich hat und das finde ich einfach genial !!
Unser grosser Aussie Speedy.... dem ich jahrelang die Bravecto gegeben habe - dumm von mir....füttere ich mittlerweile auch nur noch das Zeckenschild ....er hat wohl noch einen Teil des Giftes der Tablette in sich ...leider...die letzte bekam er vor ca 12 Wochen...allerdings hatte er bis jetzt immer tote Zecken an sich hängen...dies habe ich bei Ihm auch seit einigen Tagen nicht mehr entdeckt..also ich kann nur sagen ich denke, ihr Wunderpulver wirkt.... die dazugehörige Lotion habe ich bis dato noch gar nicht auf dem Fell der Beiden benutzt .....
Viele liebe Grüße

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein